Rechtsanwalt
Tel. 07131 / 568840
email: mail@rahalter.de
Die Bezeichnung „Fachanwalt für Verwaltungsrecht“ wird von der zuständigen Rechtsanwaltskammer nur gestattet, wenn besondere theoretische Kenntnisse und besondere praktische Erfahrungen nachgewiesen sind.

Wann benötigt man eigentlich einen Fachanwalt für Verwaltungsrecht?

Das Verwaltungsrecht regelt nicht die Rechtsbeziehungen zwischen „Privaten“

(also Bürgern und Firmen) untereinander, sondern kommt dann ins Spiel, wenn es um „hoheitliche“ Tätigkeiten geht, wenn also auch Behörden beteiligt sind.

Zum Verwaltungsrecht zählen z. B. öffentliches Baurecht, Abgabenrecht, Vergaberecht, Gewerberecht, Handwerks- recht, Wirtschaftsförderungsrecht, Gaststättenrecht, Immissionsschutzrecht, Abfallrecht, Natur- und Landschaftsschutz- recht, öffentliches Dienstrecht, usw.

Man begegnet dem Verwaltungsrecht, wenn eine Erlaubnis, Genehmigung oder ein sonstiger begünstigender Bescheid begehrt wird, und man diese Wohltat - aus welchen Gründen auch immer - nicht erhält. Oder man bekommt einen Bescheid, den man aber überhaupt nicht möchte, vor allem dann, wenn dieser Bescheid zu einer Geldleistung verpflichtet.

Dies wären die klassischen Fälle, in denen die Hinzuziehung eines Fachanwalts für Verwaltungsrecht nicht die schlechteste Lösung wäre – sowohl aus Sicht der Bürger bzw. Firmen als auch aus Sicht der Behörde.


Daher ist die Kommunalberatung, neben der Vertretung von Firmen, ein weiterer Schwerpunkt unserer Tätigkeit.


Dass wir für beide Seiten tätig sind, hilft uns, Interessengeflechte zu verstehen und den richtigen Ton zu treffen. Oft ist es auch im Interesse aller Beteiligten, eine außergerichtliche Lösung zu finden, allein schon um die oft zermürbende Dauer von Verwaltungsgerichtsverfahren mit der einhergehenden Rechtsunsicherheit für beide Seiten zu vermeiden.


Ein wichtiger Bereich ist auch die Baugenehmigung, die von der Behörde verweigert wird. Oder aus Sicht des Nachbarn das geplante Bauvorhaben, das man verhindern möchte und das schon bei der sog. Angrenzerbenachrichtigung rechtlich fundiert beanstandet werden sollte.


Auch gemeindliche Planungen wie z.B. die Aufstellung oder Änderung eines Bebauungsplans oder Flächennutzungsplans wie auch eine Baulandumlegung bedürfen der kundigen Prüfung durch einen Fachanwalt für Verwaltungsrecht.


Schließlich zählt auch das Nachbarrecht zu unseren Haupttätigkeiten. Gleichgültig ob es sich um Lärmimmissionen oder unerlaubten Pflanzenbewuchs handelt.